Wandfarbe entfernen

So schaffst du es!

Eine alte Wandfarbe entfernen zu wollen, kann zu einer echten Herausforderung werden. Nicht selten sind diese Wandfarben so konzipiert, dass sie enorm stark haften können und sich dementsprechend nur schwer lösen lassen. Aber keine Sorge: Es gibt Mittel und Wege, mit denen du selbst die hartnäckigste Wandfarbe entfernen kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Umzug oder dem Renovieren reicht es oftmals aus, Wände neu zu streichen. Wird die alte Wandfarbe nicht überdeckt, muss diese entfernt werden
  • Wie kompliziert die Entfernung der alten Wandfarbe ist, richtet sich unter anderem nach der jeweiligen Basis und der Art der Farbe
  • Beim Entfernen von haftungsbeständiger Dispersionsfarbe kann ein Heißluftgebläse möglicherweise Abhilfe schaffen
  • Für die Entfernung von Wandfarben kommen generell aber verschiedene Methoden in Frage

Alte Wandfarbe entfernen: 7 Methoden für den Erfolg

Alte Wandfarbe entfernen, kann eine mühsame Angelegenheit sein – muss es aber nicht. Im Folgenden zeigen wir dir sieben Methoden, mit denen das Entfernen der alten Wandfarbe deutlich leichter gelingt:

  • Abspachteln
  • Abschlagen
  • Abschleifen
  • Alte Farbe mit Wasser lösen
  • Heißluftpistole oder Heißluftgebläse nutzen
  • Entfernen mit der Drahtbürste
  • Hochdruckreiniger und Sandstrahler

1. Alte Farbe abspachteln

Zugegeben: Das Abspachteln alter Farbe kann mühsam sein. Ist der Untergrund glatt, ist der Spachtel aber in der Regel trotz des Aufwands die beste Lösung. Geht es dir ausschließlich um die Struktur der Wandfarbe, kannst du bestenfalls einfach eine neue Schicht mit einem Glättspachtel aufziehen. Möchtest du die untere Farbschicht sowohl optisch als auch physisch entfernen, musst du diese aber abspachteln.

2. Abschlagen der alten Farbe

Das Abschlagen der alten Farbe ist nur dann empfehlenswert, wenn du keine ganz glatte Oberfläche benötigst. Möchtest du die Wand zum Beispiel Tapezieren, solltest du das Abschlagen einem Profi überlassen. Generell ist das Entfernen der Farbschichten mitsamt dem Putzgrund durch das Abschlagen aber kein Hexenwerk. Hierfür benötigst du Hammer und Meißel sowie ein Gipserbeil.

3. Abschleifen der alten Wandfarbe

Das Abschleifen der alten Wandfarbe ist optimal, wenn du eine besonders glatte Oberfläche wünschst. Soll hingegen die Struktur des Putzes erhalten bleiben, eignet sich diese Variante eher weniger. Wichtig zu beachten ist beim Abschleifen, dass eine Menge Staub aufgewirbelt wird. Nutzen kannst du hierfür entweder eine Schleifmaschine oder Schleifpapier für kleine Flächen.

4. Lösen der alten Farbe mit Wasser

Handelt es sich bei der alten Wandfarbe um eine Farbe auf Wasserbasis, lässt sich diese in der Regel recht problemlos mit Wasser lösen. Nutzen kannst du zusätzlich einen Schwamm und eine Bürste. Mit dem lauwarmen Wasser kannst du die alte Farbe dann Stück für Stück entfernen. Achten solltest du dabei auf das zurückbleibende Schmutzwasser. Zudem ist auch diese Variante nicht frei von einer gewissen körperlichen Anstrengung. Möglicherweise ist es deshalb die leichtere Variante, die Oberfläche gründlich mit Seifenlauge zu reinigen. So sparst du dir, die gesamte Farbschicht abwaschen zu müssen.

5. Heißluftgeräte für das Entfernen nutzen

Wärme kann beim Entfernen von Wandfarben ein entscheidender Faktor sein. Lackfarben basieren auf Lacken. Werden diese erhitzt, heben sich die Lacke vom Untergrund ab und können mit einem Spachtel, einem Fugenkratzer oder einer Drahtbürste entfernt werden. Gut geeignet ist diese Herangehensweise vor allem für Acrylfarben oder Latexfarben. Verwenden solltest du einen Atemschutz, da beim Erhitzen Dämpfe entstehen. Zudem muss der Untergrund natürlich hitzebeständig sein.

6. Entfernen mit der Drahtbürste

Hartnäckige Anhaftungen kannst du mit einer Drahtbürste oftmals am effektivsten entfernen. Du solltest dabei beachten, dass diese Anwendung natürlich auf unempfindlichen Materialien wie etwa Metall durchgeführt werden sollte. Angenehmer Nebeneffekt: Die Untergründe werden durch die Drahtbürste oftmals aufgeraut und so gleichzeitig für den neuen Anstrich vorbereitet.

7. Hochdruckreiniger und Sandstrahler für große Flächen

Möchtest du großflächig Wandfarbe entfernen, zum Beispiel im Außenbereich, kann sich der Griff zu Sandstrahler oder Hochdruckreiniger lohnen. Der Hochdruckreiniger arbeitet mit Wasser, beim Sandstrahler werden feine Sandkörner verwendet. Hartnäckige und feste Farb- oder Lackschichten lassen sich auf diesem Wege gut beseitigen. Gleichzeitig trägst du bei der Verwendung in der Regel auch etwas von der Bausubstanz mit ab.

Mögliche Fallstricke bei der Entfernung von Wandfarbe

Das Entfernen der Wandfarbe läuft nicht immer vollkommen glatt. Verschiedene Fallstricke und Sonderfälle können dazu führen, dass aus dem erhofft einfachen Entfernen ein echter Akt wird. Welche Fallstricke auf dich warten können, zeigen wir dir hier.

  • Hartnäckige Dispersionsfarbe
  • Offenporiges Holz

Hartnäckige Dispersionsfarben

Ein möglicher Fallstrick ist die hartnäckige Dispersionsfarbe. Diese wird häufig verwendet und besteht aus Binde- und Lösungsmitteln sowie Füllstoffen. Mit den sanften Varianten wie einem Schwamm lassen sich diese Farben nicht immer entfernen. Unter Umständen ist sogar ein Abbeizen notwendig. Das Problem: Für einen Laien ist die Dispersionsfarbe nicht leicht zu erkennen. Deshalb solltest du hier immer von der sanften zur nächst intensiveren Variante übergehen. Im Zweifelsfall kannst du dir natürlich auch die Meinung eines Experten einholen.

Offenporiges Holz

Komplizierter kann das Entfernen der alten Farbe sein, wenn diese zum Beispiel auch auf dem Türrahmen aufgebracht und nun entfernt werden soll. Problematisch wird dies vor allem dann, wenn es sich um offenporiges Holz handelt. Hier dringt die Farbe in das Holz ein und kann so nur schwer entfernt werden. In den meisten Fällen musst du hier zum Abschleifen der Farbe greifen.

Fazit

Das Entfernen alter Wandfarbe muss keine komplexe Wissenschaft sein. Mit einigen cleveren Tipps und Kniffen ist das Bearbeiten und Entfernen der alten Farbe oftmals leichter möglich als gedacht. Wichtig ist jedoch, dass du dich zuvor mit den genauen Umständen, der betroffenen Oberfläche und der verwendeten Farbe beschäftigst. Im Zweifelsfall solltest du dir professionellen Rat einholen. Zudem ist es ratsam, bei der Entfernung immer von der schwächsten Variante zur nächst intensiveren Variante überzugehen. So vermeidest du unnötige Beschädigungen aufgrund einer zu intensiven Bearbeitung.

FAQ: Wandfarbe entfernen

Das Entfernen der alten Wandfarbe ist nicht immer erforderlich. Bestenfalls lässt sich diese einfach überstreichen und ist dann nicht mehr sichtbar. Ist dem nicht so, ist das Entfernen der alten Wandfarbe unumgänglich. Ist die Farbe direkt auf den Putzgrund angebracht, reicht es zudem oftmals, die Oberfläche mit Wasser zu reinigen.

Welche Maßnahmen auf das Entfernen der alten Wandfarbe folgen, ist von der jeweiligen Bearbeitung, dem Untergrund und den eigenen Wünschen abhängig. Möglicherweise muss der Untergrund zum Beispiel für eine neue Farbe oder Tapete vorbereitet werden.

Nasse bzw. frische Farbe lässt sich in der Regel einfach mit Wasser entfernen. Nicht mehr so einfach möglich ist dies, wenn die Farbe nach dem Streichen bereits zur Trocknung angesetzt hat.

Alte Wandfarbe lässt sich in der Regel nicht einfach aus der Kleidung waschen. Eingesetzt werden können bei Flecken aber etwa Zucker und Wasser, Handseife, Geschirrspülmittel, Backofenschaum oder Haarspray.

Willst du deine Zeit lieber für etwas anderes nutzen?

Kein Problem! Wir helfen dir bei der Entfernung alter Wandfarbe und du kannst deine Zeit genießen.